Der Verein
Festakt zur Enthüllung der Martins-Skulptur

Der St.-Martin-Verein Kempen e.V.

Der Kempener St.-Martin-Verein wurde 1884 als „St.-Martin-Kommitee” ins Leben gerufen. Der heute eingetragene St.-Martin-Verein Kempen e.V. besteht derzeit aus über 130 Sammlern und Sammlerinnen. Daneben sind die Leiter der Kempener Schulen und Kindergärten geborene Mitglieder.

Zweck des Vereins ist die Durchführung der jährlichen Martinszüge, in deren Anschluss über 4000 Kinder mit Martins-Bloese (wie man in Kempen zu den reichlich mit Leckereien gefüllten Martinstüten sagt) beschert werden. Jahr für Jahr ziehen die Sammler von Haus zu Haus, um die Finanzierung des beliebten Festes zu ermöglichen.

In den letzten Jahren sorgte der St.-Martin-Verein Kempen vor allem durch zwei wichtige Ereignisse für weiteres Aufsehen in der Kempener Bevölkerung: Zum einen ist zum 125-jährigen Bestehen des St.-Martin-Vereins das Protokollbuch erschienen, zum anderen ist die Martins-Skulptur entstanden, die auf dem Kempener Buttermarkt übers ganze Jahr an das wichtigste Kempener Brauchtum erinnert.

Vereinsvorsitzender des St.-Martin-Verein Kempen e.V. ist Heiner Wirtz, Geschäftsführer Christoph Endres und Schatzmeister Rainer Hamm. Daneben vervollständigen sechs Beisitzer den Vereinsvorstand: Wolfgang Schwiderski (Schriftführer), Lars Weegen (Bloese-Inhalt), Heinz Wiedefeld (Musik) sowie Marlies Platzen, Georg Funken und Bernd Klein.
Karl-Heinz Hermans, der zwanzig Jahre den Verein führte und prägte, wurde Ende 2012 von den Vereinsmitgliedern zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Wichtige Telefonnummern finden Sie unter Kontakt.