Martinszüge > Schulkinderzug
© Ralph Braun

Der Schulkinderzug

Durch den Schulkinderzug hat das Fest des heiligen Martin in Kempen seit weit über 100 Jahren einen besonderen Stellenwert: Alljährlich zieht Sankt Martin am 10. November durch die Kempener Altstadt. Er wird begleitet von zwei Herolden und gefolgt von Tausenden von Schulkindern mit selbst gebastelten Fackeln (Laternen). Diese kleinen „Kunstwerke” werden jedes Jahr mit viel Phantasie und Liebe in den Schulen und Kindergärten gestaltet.

Begleitet von zahlreichen niederrheinischen Musikkapellen, tragen die Kinder ihre Fackeln am Martinsabend durch die Straßen und singen die überlieferten Martinslieder. Rund um die Kurkölnische Burg hält der Zug an, und Kinder und Erwachsene bestaunen hier das Großfeuerwerk, das Jahr für Jahr von den Burgtürmen gezündet wird.

Zugweg und Zugfolge (Schulkinderzug)

Mülhauser Straße (Gegenzug), Ellenstraße, Peterstraße (bis Haus Platen), Umstraße, Judenstraße, Alte Schulstraße, Tiefstraße, Kuhstraße, Kuhtor, Burgring, Burgring (im Uhrzeigersinn um die Burg bis Thomas-Buchhandlung) – Feuerwerk – Burgstraße, Engerstraße, Studentenacker, zwischen Möller und Bastelstudio auf den Kirchplatz, Durchzug durch das Rathaus – vom Kirchplatz kommend – Auflösung des Zuges in Richtung Moosgasse und Ellenstraße bzw. Acker und Neustraße.

Ein für den Ausdruck optimiertes PDF-Dokument des Zugwegs finden Sie durch Klick auf die nachstehende Skizze:

In welcher Reihenfolge sich der Schulkinderzug am 10. November aufstellt, ist in der (einige Tage vor dem Martinsfest an dieser Stelle veröffentlichten) Zugfolge festgelegt.